NBBL siegt im ersten Spiel

Die Nachwuchsraketen haben am Sonntag in der zweiten Playdown-Runde einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und mit 69:66 gegen BBU Memmingen/Allgäu gewonnen.
Die Rockets hatten mit einem schweren Start in die Partie zu kämpfen, viele einfache Chancen wurden von den Hausherren nicht genutzt. Mit der Zeit verbesserte sich das Team von Coach Stefan Mähne defensiv immer mehr, die Ulmer fanden kaum ein Mittel gegen die griffige Defensive.
Beide Mannschaften hatten mit wenig Korbglück zu kämpfen, sodass sich das Spiel zunehmend über den Kampf definierte.
Im zweiten Viertel fielen die Würfe bei den Raketen, sodass man sich ein wenig absetzen konnte. Doch Topscorer Moritz Krimmer hielt die Gäste immer wieder im Spiel. Den Zuschauern bot sich auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild, beide Teams hatten weiterhin mit schwachen Wurfquoten zu kämpfen. Im letzten Abschnitt verschliefen die Rockets einige Minuten, sodass man sich plötzlich im Hintertreffen sah (42:46). Doch in einer spannenden Schlussphase kämpften sich die Nachwuchsraketen zurück. Max Reinhardt besorgte mit seinem Dreier den Gleichstand, Lucas Wobst sorgt in der zweiten Verlängerung mit seinem erfolgreichen Dreipunktewurf 14 Sekunden vor Schluss für den Endstand.

Coach Stefan Mähne erwartet ein umkämpftes nächstes Spiel: „Wir müssen uns in der Offensive kräftig steigern. Die Jungs haben einen großartigen Kampf geliefert und sich für die Mühen belohnt.“

Das zweite Spiel der Serie findet am nächsten Sonntag, den 6. Mai in Ulm statt.

Foto: Niklas Kubitz